Select your language:

Das Komitee für Kontrastmittelsicherheit der European Society of Urogenital Radiology (ESUR)  freut sich, die Version 9.0 der Kontrastmittel-Leitlinien vorstellen zu können.


Im Jahr 2014 erschien die 3. Ausgabe des Buches "Contrast Media: Safety Issues and ESUR Guidelines" im Springer-Verlag, Deutschland. Das Buch liefert Hintergrundwissen zu den Empfehlungen dieser Broschüre.


In der Version 9.0 wurden die Empfehlungen zu allgemeinen unerwünschten Wirkungen (Einteilung, Dokumentation der Reaktionen, Anwärmen iodhaltiger Kontrastmittel) und renale unerwünschte Wirkungen (Bestimmung der Nierenfunktion, Patienten mit Multiplem Myelom) aktualisiert. Darüber hinaus wurden Kapitel zur Kontrastmittelgabe bei Kindern und zum Off-Label-Einsatz ergänzt. In einigen Bereichen haben wir die Überschriften und das Layout verändert, damit Sie die Leitlinien noch einfacher nutzen können: Die Kurzanleitung hilft Ihnen, die zentralen Themen der Broschüre rascher zu finden.


Wir hoffen, dass Ihnen die neue Broschüre gefällt, die Leitlinien für Ihre praktische Arbeit hilfreich sind und zur Patientensicherheit beitragen. Kommentare und Fragen sind uns auf der ESUR-Website (www.esur.org) willkommen, dort finden Sie auch die elektronische Version dieser Leitlinien. 

 

Komitee für Kontrastmittelsicherheit der ESUR

(Contrast Media Safety Committee, CMSC)

 

Juni 2014
Henrik S. Thomsen, Vorsitzender

 

Bitte beachten: CMSC Leitlinien sind, soweit möglich, evidenzbasiert. Bei ungenügender Datenlage basieren die Empfehlungen auf einem klinischen Konsens des Komitees.

Einige CMSC-Leitlinien können von den Fachinformationen der Produkte (SPC, Label) und/oder von Leitlinien einzelner Länder und radiologischer Gesellschaften abweichen.

Rechtlicher Hinweis: Das CMSC Komitee und die Autoren der CMSC-Leitlinie Version 9.0 sind nicht für die Inhalte der übersetzen Versionen verantwortlich.

 


KURZANLEITUNG ZUR CMSC LEITLINIE FÜR KONTRASTMITTEL, VERSION 9.0

Abschnitt A: Allgemeine unerwünschte Wirkungen

Enthält folgende Themen:
• Akute unerwünschte Wirkungen bei iod- und gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln

• Behandlung akuter unerwünschter Wirkungen auf iod- und gadoliniumhaltige sowie Ultraschall-Kontrastmittel

• Späte unerwünschte Wirkungen

• Thyreotoxikose

• Nephrogene Systemische Fibrose (NSF)

Abschnitt B: Renale unerwünschte Wirkungen (Kontrastmittel induzierte Nephropathie, CIN)

Enthält folgende Themen:
• Bestimmung der Nierenfunktion

• Renale unerwünschte Wirkungen bei iod- und gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln

• Metformin

Abschnitt C: Verschiedenes

Alle anderen Themen, zu denen das Komitee Empfehlungen verfasst hat:

• Kontrastmittelgabe bei Kindern

• Kontrastmittel-Extravasate

• Schwangerschaft und Stillen

• Ultraschall-Kontrastmittel

• Bariumhaltige Kontrastmittel

• Off-Label-Einsatz von Kontrastmitteln

 

Den vollständigen Inhalt inklusive der Seitenangaben finden Sie auf der folgenden Seite.

 

Home Einleitung